2019 - Wo gehobelt wird, da fallen Späne

Stückbeschreibung

Schreinermeister Ludwig Schreiner ist mächtig stolz auf Eva, seine hüb-sche und gescheite Tochter. Deshalb hat er sie auch extra in die Groß-stadt zum Studieren geschickt, damit sie dort einen adäquaten Ehemann findet. Ein Akademiker oder zumindest ein Unternehmerssohn sollte es schon sein, um dem Traumschwiegersohn nahe zu kommen. Sohn Andi hingegen soll einmal – so hat Schreiner es vorgesehen –  den väterlichen Betrieb übernehmen.
 
 Doch meistens kommt es anders als man denkt. Der Sohn hat sich heimlich zum Abendstudium angemeldet und die schöne Tochter hat sich an der Uni in einen Burschen verliebt, der so gar nicht Papa’s Idealbild entspricht. Nun ist guter Rat teuer. Aber bekanntlich macht Not er-finderisch und so kommt Eva auf eine geniale Idee: Unter tatkräftiger Mitwirkung ihres guten Freundes Franz lässt sie drei scheinbare Hei-ratskandidaten auftreten, die Schreiner dank Franz’ schauspielerischen Fähigkeiten die  Lust auf einen akademischen Schwiegersohn nachhaltig vermiesen. So tauchen nach einander ein Arzt, ein Jurist und ein Un-ternehmer auf, die es in sich haben und mit ihrem Benehmen den armen Vater schier zum Wahnsinn treiben. Selbst die im Hause lebende Tante Erna gerät angesichts der vielen seltsamen Herren in Wallung.

 Turbulente Szenen und unfassbar komische Situationen lassen das Ganze beinahe eskalieren, aber das Publikum lachen und das Zwerch-fell erschüttern bis sich am Ende alles zur allgemeinen Zufriedenheit auflöst.